Neubau Mittelspannungsschalthaus · Erfurt

Weidinger Architekten + Ingenieure GmbH, Römhild

Fertigstellung: 2003
Bausumme: 2 Mio EUR

Eine vorgegebene Anzahl und Anordnung von Geräten soll vor Witterungseinflüssen, wie Regen, Schnee, Wind und Sonne geschützt werden. Diese vorgegebene Anordnung bestimmt die Dimensionen und Ausmaße des Gebäudes. Der Ort, an dem das Gebäude entstehen soll, ist von einer kleinteiligen, städtebaulichen Struktur geprägt. Die vorgegebene Anordnung der Geräte lässt jedoch keine kleinmaßstäblichen Einzelgebäude zu. Daher erscheint es uns unausweichlich, ein Gebäude zu konzipieren, dass keinerlei Vergleich mit der umgebenden Wohnbebauung zulässt. Die Form der Hülle wurde über die Erstellung mehrerer, von Hand bearbeiteter Holzmodelle entwickelt und gefunden. Diese „organische” Form wurde dann mit Hilfe verschiedener Ellipsenfunktionen in eine mathematisch berechenbare Konstruktion umgewandelt, um die Ausführbarkeit der Form zu ermöglichen. Als Skelett des Gebäudes wurde eine Holzkonstruktion gewählt. Für die witterungs-beständige Außenhaut bot sich ein Metall (hier Kupfer) an, welches sich der Form des Gebäudes wie eine Haut anpassen kann. Das Gebäude ist als eine von tragenden Innenwänden und -stützen freie Halle konzipiert, die nach ihrer Funktion als Mittelspannungshaus auch anderen Nutzungen zugeführt werden kann.

Adresse
Zeulenrodaer Straße 20
Erfurt

Planungsbüro
Weidinger Architekten + Ingenieure GmbH, Römhild

Bauherr
öffentlich

Fertigstellung
2003

Direkt bei Google-Maps suchen

Zugeordnete Schlagworte und Sammlungen

Letzte Aktualisierung dieser Seite am: 02.05.2017. Alle Angaben auf dieser Seite werden durch das Büro Weidinger Architekten + Ingenieure GmbH, Römhild auf freiwilliger Basis verwaltet. Das Büro ist für den Inhalt dieser Seite selbst verantwortlich. Die Angaben werden von der Architektenkammer Thüringen nicht geprüft.

Seite teilen: