Die hohe Glasfassade mit den rote Lamellen und dem eingeschobenen Kubus charakterisieren den Speisesaal und laden zum Essen ein. Durch die Positionierung des Pultdachs öffnet sich die Fassade zur Kaserne hin und bringt eine bewusste Überhöhung. So kann sich das eingeschossige Wirtschaftsgebäude zwischen den Kasernengebäuden behaupten. Transparenz, rote Farbakzente und Blickbeziehungen in die Umgebung ziehen sich durch das gesamte Gebäude.

Das Konjunkturprogramm II machte den notwendigen Neubau eines Wirtschaftsgebäudes in der Pionierkaserne Gera möglich. Für die Küche wurde die Musterplanung der Bundeswehr zugrunde gelegt, wobei es im Speisesaal gestalterische Freiheit gab. Das Küchengebäude ist eingeschossig, mit Kalzipdach und gelber Putzfassade. Die notwendige Technik wurde in einer Teilunterkellerung und der geschickten Nutzung des Dachraums untergebracht. An der Anlieferungsrampe entstand ein Treppenturm mit Lochblechverkleidung.

Adresse
Zum Hain 1
07554 Gera

Planungsbüro
bv partnerschaft Architektur- und Ingenieurbüro Iris Karstädt Friedhelm Verges, Sondershausen

Bauherr
Freistaat Thüringen, vertreten durch das TLBV

Fertigstellung
März 2011

Nutzfläche
1000 m2

Direkt bei Google-Maps suchen

Zugeordnete Schlagworte und Sammlungen

Weitere Projekte des gleichen Büros (10)

Letzte Aktualisierung dieser Seite am: 09.05.2012. Alle Angaben auf dieser Seite werden durch das Büro bv partnerschaft Architektur- und Ingenieurbüro Iris Karstädt Friedhelm Verges, Sondershausen auf freiwilliger Basis verwaltet. Das Büro ist für den Inhalt dieser Seite selbst verantwortlich. Die Angaben werden von der Architektenkammer Thüringen nicht geprüft.

Seite teilen: