Forschungszentrum “Polymer Nanostructures” Universität Bayreuth

worschech architects, Erfurt

Der Neubau des Forschungszentrums fügt einen weiteren Baustein zum Campus des aufstrebenden Universitätsstandortes Bayreuth hinzu. Als Erweiterung des bestehenden Naturwissenschaftlichen Komplexes, übernimmt der Neubau die interdisziplinäre Forschung und bildet mit seinem einladenden, transparenten Eingangs- und Ausstellungsbereich das neue Hauptentree für die naturwissenschaftliche Fakultät am Campus. Durch die geschossübergreifende und offene Gestaltung der gemeinsamen Flächen wird eine Interaktionszone geschaffen. Diese fördert eine anregende und kommunikative Arbeits-atmosphäre und sichert den fachlichen Austausch als wesentliches Kriterium moderner Forschungsbauten. Die flexibel gestaltbaren und stützenarmen Laborflächen der 5 unterzubringenden Keylabs oder Cluster sind rationell und zeitgemäß als Großräumliche Strukturen angelegt. Das gewählte Tragwerk und Versorgungskonzept unterstützt dieses Prinzip und lässt zusammenhängende Flächen bis 400 m² entstehen.
Die Gliederung der Flächen erfolgt konsequent mit einer mittigen Laborzone, ergänzt durch einer Geräte- und Infrastrukturzone zum allgemeinen Flur hin. Für die theoretische Arbeit sind an der Fassade durchgehend Arbeitsplätze in Denkzellen angeordnet.

Adresse
Universitätsstraße
95447 Bayreuth

Planungsbüro
worschech architects, Erfurt

Bauherr
Freistaat Bayern, Staatliches Bauamt Bayreuth

Fertigstellung
Oktober 2012

Nutzfläche
1220 m2

Direkt bei Google-Maps suchen

Zugeordnete Schlagworte und Sammlungen

Weitere Projekte des gleichen Büros (11)

Letzte Aktualisierung dieser Seite am: 26.03.2014. Alle Angaben auf dieser Seite werden durch das Büro worschech architects, Erfurt auf freiwilliger Basis verwaltet. Das Büro ist für den Inhalt dieser Seite selbst verantwortlich. Die Angaben werden von der Architektenkammer Thüringen nicht geprüft.

Seite teilen: